Das Angebot der „offenen Ganztagsgrundschule“

In der Aufgabe der Schule steckt auch die Notwendigkeit, als gesellschaftspolitischer Dienstleister den veränderten Erfordernissen Rechnung zu tragen. Damit sind auch die veränderten Familienstrukturen  zu berücksichtigen.

Die "offene Ganztagsgrundschule" bietet hier die Möglichkeit über den Regelunterricht hinaus zusätzlich pädagogische Schwerpunkte zu bilden. Sie soll u. a. besonders

zum Aufbau und zur Erweiterung von Handlungskompetenzen im Gruppenleben,

  • zur Stärkung der positiven Gesamtpersönlichkeit des Kindes,
  • zum Erleben und Einüben eines förderlichen Gemeinschaftslebens und
  • zur Erweiterung von musischen und sportlichen Fähigkeiten

beitragen.

Zu dem offenen Angebot  in der Ganztagsgrundschule hinzu gehört auch die unterrichtliche Förderung am Mittag oder Nachmittag, in der verpflichtende Unterrichtsstunden wie Sportförderunterricht, LRS-Förderung, Dyskalkulie-Förderunterricht, Deutsch als Zweitsprache,  Muttersprachlicher Unterricht etc. erteilt werden können.

Durch die Ausweitung der Sportstunden seit der Projektteilnahme „Täglich eine Sportstunde“ kann es wegen der Hallenbelegungszeiten für einzelne Lerngruppen gelegentlich auch zu einer Verlegung des Regelunterrichts im Sport in den Nachmittag kommen.

 

 

Dieses Kunstwerk wurde von Kindern aus der OGS gestaltet. Es zeigt die Schule als Modell in der Ansicht von oben.